Hauptmenü

energiewende: sozial-ökologisch

Ergebnisse und Handlungsempfehlungen

Alle Projekte im Überblick


Bürger, Geschäftsmodelle & Co.

Wie nutzen wir Energie effizienter? Welche Strompreismodelle sind gerecht? Wie können Bürger als Energieproduzenten zur Energiewende beitragen? Mehr

  1. enEEbler
  2. Energiesuffizienz
  3. InnoSmart
  4. Klima-Citoyen
  5. KomMA-P
  6. SoKo Energiewende
  7. Prosumer-Haushalte
  8. Stromeffizienzklassen

Entwicklungsoptionen

Brauchen wir eine zentrale oder dezentrale Stromversorgung? Wie können wir Energie speichern? Wieviel kostet der Umbau und wie lässt er sich finanzieren? Mehr

  1. EnGeno
  2. RESYSTRA
  3. SMiG
  4. Transparenz Stromnetze
  5. VerNetzen

Gebäude und Siedlungen

Wie kommen wir zu einem energetisch sanierten Gebäudebestand? Wie kann die Sanierung sozialverträglich und wirtschaftlich umgesetzt werden? Mehr

  1. iENG
  2. EnerTransRuhr
  3. EnWorKS
  4. Gebäude-Energiewende
  5. Lokale Passung
  6. TransStadt

Governance

Müssen sich die Rollen von Wirtschaft, Staat, Politik und Zivilgesellschaft bei der Energiewende ändern? Welche Politik fördert Innovationen und Investitionen? Mehr

  1. DZ-ES
  2. de.zentral
  3. ENERGIO
  4. EnerLOG
  5. Investitionsschub
  6. LITRES
  7. SW-Agent
  8. W3

Partizipationsstrategien

Wie lässt sich eine breite gesellschaftliche Beteiligung bei der Umsetzung der Energiewende gestalten? Welche Verfahren gibt es dafür und wie müssen sie weiterentwickelt werden? Mehr

  1. Akzente
  2. AKZEPTANZ
  3. Demoenergie
  4. Dezent Zivil
  5. Energiekonflikte
  6. e-transform

Wissenschaftliche Koordination

Wie kann der Austausch zwischen den 33 Forschungsprojekten gestärkt werden? Welche übergreifenden Ergebnisse bringt das Forschungsprogramm? Mehr

Informationen zur Benutzung


Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu 33 aktuellen Forschungsprojekten. Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms "Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems" gefördert. Die Projekte sind fünf thematischen Clustern zugeordnet:

Die Karte auf der Startseite zeigt die Cluster durch jeweils eine Illustration und die 33 Projekte durch eine rote Markierung. Durch Klicken auf eine dieser Markierungen öffnet sich ein kleines Fenster mit Kurzinformationen zu einem Projekt. Klicken Sie in diesem Fenster auf den Projektnamen, um ausführliche Informationen zu erhalten.

Alternativ können Sie auf die Projektinformationen auch direkt zugreifen, indem Sie den Menüpunkt "Projekte" wählen oder auf den Button "Liste" klicken.

Ein Stern in einem der roten Symbole zeigt an, dass es zu dem betreffenden Projekt Neuigkeiten gibt. Diese können Sie unter dem Menüpunkt "Projekt-News" abrufen. Dort sind die Nachrichten nach ihrem Erscheinungsdatum sortiert. Alternativ haben Sie dort auch die Möglichkeit, gezielt nach Nachrichten aus einem bestimmten Projekt zu suchen.

Schließlich finden Sie auf diesen Seiten auch Informationen zur Wissenschaftlichen Koordination des Forschungsprogramms.

Beachten Sie bitte, dass sich diese Seite automatisch der Bildschirmgröße Ihres Gerätes anpasst. Bei kleinen Bildschirmen wie etwa in Smartphones wird die illustrierte Karte nicht angezeigt. Stattdessen erscheint als Startseite die unter dem Menüpunkt "Projekte" verfügbare Übersicht.  

×Schließen

Partizipationsstrategien

Schließen

Die Energiewende gemeinsam erreichen

Wie kann die Energiewende sozial ausgewogen und umweltverträglich umgesetzt werden? Eine zentrale Antwort auf diese Frage ist: Nur wenn alle wichtigen gesellschaftlichen Akteure an den Gestaltungs-, Planungs- und Entscheidungsprozessen beteiligt werden. Zwar gibt es in Deutschland etablierte und rechtlich vorgeschriebene Verfahren der Bürgerbeteiligung. Diese haben jedoch eingeschränkte Funktionen im Rahmen von Planungsverfahren. Außerdem sind sie nicht für eine Aufgabe ausgelegt, die tiefer als bisherige gesellschaftliche Reformvorhaben in den Alltag der Menschen eingreift und dabei auf viele widerstreitende Interessen trifft.

Die Projekte des Clusters Partizipationsstrategien untersuchen auf vielfältige Weise, wo Partizipation eingesetzt wird, welche Verfahren genutzt werden, welche Funktionen sie erfüllen sollen und ob sie erfolgreich sind oder gestärkt werden müssen. Dabei prüfen und verbessern die Forscherinnen und Forscher auch Instrumente, die helfen, Interessenkonflikte zu lösen und Ausgleichsoptionen zu finden. Gleichzeitig heißt Beteiligung aber auch, dass gesellschaftliche Akteure bereits in die Forschung einbezogen werden. Viele Projekte des Forschungsprogramms tun genau das. Ihre transdisziplinären Erfahrungen werden im Cluster ausgewertet, gesammelt und für künftige Forschungsaktivitäten aufbereitet.

Die Projekte in diesem Cluster berühren oft auch Fragestellungen aus anderen Clustern. Diese Vernetzung spiegelt die Tatsache wider, dass es bei der Energiewende kaum Fragen gibt, die isoliert untersucht werden können.

Projekte

  • Akzente

    Welche Technologien können Schwankungen bei erneuerbaren Energien optimal ausgleichen? Wie lässt sich der Ausgleich so gestalten, dass er vor Ort auf Akzeptanz stößt? Mehr

  • AKZEPTANZ

    Welche Vorstellungen von Gerechtigkeit wirken sich positiv auf die Akzeptanz der Energiwende aus? Welche gesellschaftlichen Anforderungen an gerechte Verfahren gibt es? Mehr

  • Demoenergie

    Was fördert eine dialogorientierte Bürgerbeteiligung, welche Konflikte spielen eine Rolle und wie kann die demokratische Qualität der Verfahren gesichert werden? Mehr

  • Dezent Zivil

    Wie können Planungs- und Genehmigungsverfahren von dezentralen Energieanlagen verbessert werden, um Konflikte zu verringern? Mehr

  • Energiekonflikte

    Was sind die Motive und Argumente der Gegner von Projekten und Instrumenten der Energiewende? Wie können Beteiligungsprozesse soziales Lernen fördern? Mehr

  • e-transform

    Mit welchen Instrumenten und Leitbildern können ökonomische, ökologische und soziale Abhängigkeiten bei der Energiewende besser vermittelt werden? Mehr