Hauptmenü

energiewende: sozial-ökologisch

Ergebnisse & Handlungsempfehlungen

Alle Projekte im Überblick


Anschlussprojekte

Wie lassen sich die Ergebnisse dieses Programms in praktisch umsetzbare Konzepte zur Bürgerbeteiligung übersetzen, die fair und sozial gerecht sind? Mehr

  1. sanieren|entscheiden
  2. sanieren|gestalten
  3. Stromsparberatung
  4. Wärmeberatung
  5. Batteriespeicher
  6. Energiearmut
  7. Mieterstrommodelle
  8. NetzentwicklungPlus
  9. WärmenetzePlus
  10. Energiebedarfsrechner
  11. EnergiewendePlay

Bürger, Geschäftsmodelle & Co.

Wie nutzen wir Energie effizienter? Welche Strompreismodelle sind gerecht? Wie können Bürger als Energieproduzenten zur Energiewende beitragen? Mehr

  1. enEEbler
  2. Energiesuffizienz
  3. InnoSmart
  4. Klima-Citoyen
  5. KomMA-P
  6. SoKo Energiewende
  7. Prosumer-Haushalte
  8. Stromeffizienzklassen

Entwicklungsoptionen

Brauchen wir eine zentrale oder dezentrale Stromversorgung? Wie können wir Energie speichern? Wieviel kostet der Umbau und wie lässt er sich finanzieren? Mehr

  1. EnGeno
  2. RESYSTRA
  3. SMiG
  4. Transparenz Stromnetze
  5. VerNetzen

Gebäude und Siedlungen

Wie kommen wir zu einem energetisch sanierten Gebäudebestand? Wie kann die Sanierung sozialverträglich und wirtschaftlich umgesetzt werden? Mehr

  1. iENG
  2. EnerTransRuhr
  3. EnWorKS
  4. Gebäude-Energiewende
  5. Lokale Passung
  6. TransStadt

Governance

Müssen sich die Rollen von Wirtschaft, Staat, Politik und Zivilgesellschaft bei der Energiewende ändern? Welche Politik fördert Innovationen und Investitionen? Mehr

  1. DZ-ES
  2. de.zentral
  3. ENERGIO
  4. EnerLOG
  5. Investitionsschub
  6. LITRES
  7. SW-Agent
  8. W3

Partizipationsstrategien

Wie lässt sich eine breite gesellschaftliche Beteiligung bei der Umsetzung der Energiewende gestalten? Welche Verfahren gibt es dafür und wie müssen sie weiterentwickelt werden? Mehr

  1. Akzente
  2. AKZEPTANZ
  3. Demoenergie
  4. Dezent Zivil
  5. Energiekonflikte
  6. e-transform

Wissenschaftliche Koordination

Wie kann der Austausch zwischen den 33 Forschungsprojekten gestärkt werden? Welche übergreifenden Ergebnisse bringt das Forschungsprogramm? Mehr

Informationen zur Benutzung


Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu 33 aktuellen Forschungsprojekten. Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms "Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems" gefördert. Die Projekte sind fünf thematischen Clustern zugeordnet:

Die Karte auf der Startseite zeigt die Cluster durch jeweils eine Illustration und die 33 Projekte durch eine rote Markierung. Durch Klicken auf eine dieser Markierungen öffnet sich ein kleines Fenster mit Kurzinformationen zu einem Projekt. Klicken Sie in diesem Fenster auf den Projektnamen, um ausführliche Informationen zu erhalten.

Alternativ können Sie auf die Projektinformationen auch direkt zugreifen, indem Sie den Menüpunkt "Projekte" wählen oder auf den Button "Liste" klicken.

Ein Stern in einem der roten Symbole zeigt an, dass es zu dem betreffenden Projekt Neuigkeiten gibt. Diese können Sie unter dem Menüpunkt "Projekt-News" abrufen. Dort sind die Nachrichten nach ihrem Erscheinungsdatum sortiert. Alternativ haben Sie dort auch die Möglichkeit, gezielt nach Nachrichten aus einem bestimmten Projekt zu suchen.

Schließlich finden Sie auf diesen Seiten auch Informationen zur Wissenschaftlichen Koordination des Forschungsprogramms.

Beachten Sie bitte, dass sich diese Seite automatisch der Bildschirmgröße Ihres Gerätes anpasst. Bei kleinen Bildschirmen wie etwa in Smartphones wird die illustrierte Karte nicht angezeigt. Stattdessen erscheint als Startseite die unter dem Menüpunkt "Projekte" verfügbare Übersicht.  

×Schließen

Lokale Passung

Schließen

19.10.2015
Energiegerechte Sanierung – Anspruch und Wirklichkeit

Energetische Modernisierung darf nicht bei der Dämmung aufhören, sondern muss die Potenziale lokaler regenerativer Energieerzeugung und das Verbrauchsverhalten mitdenken. Zu diesem Schluss kamen die Teilnehmenden eines Workshops, zum dem das Projekt Lokale Passung eingeladen hatte. Eine wirtschaftliche und soziale energetische Modernisierung kann danach nur gelingen, wenn der bislang vorherrschende Blick allein auf bauphysikalische Aspekte geweitet werde.

Wie lassen sich Sanierungsquoten steigern und zugleich Interessengegensätze besser ausgleichen? Wie stark belasten energetische Modernisierungen Mieterinnen und Mieter aber auch Eigentümer und Eigentümerinnen tatsächlich? Diese und weitere Fragen hatten sich die mehr als 20 Expertinnen und Experten für energetische Modernisierung und Energieberatung vorgenommen. In Planungs- und Szenariogruppen sowie wechselseitigen Interviews fanden sie überraschende Antworten.

Diese hat das Projekt jetzt in einem Bericht veröffentlicht. Sie reichen von der Forderung „Weg von der Sanierungsquote – hin zu effektiven Einzelmaßnahmen“ über den Ruf nach der „Aufwertung und Qualitätssteigerung“ einer unabhängigen Energieberatung bis hin zum Appell, die Technik an die Bedürfnisse anzupassen und nicht umgekehrt. Szenarien, „in denen alle Interessengegensätze aufgehoben sind“, zeigen auf, welche konkreten Schritte in solche „Heile Welten“ führen.

Die Energiewende brauche Entschleunigung, indem “nicht jede Initiative, nicht jede oftmals mit heißer Nadel gestrickte politische Verlautbarung“ sofort exekutiert werden müsse, lautet ein Fazit des Workshops. Zudem könne, so der Bericht, „eine umwelt- und sozialverträgliche Transformation des Energiesystems in besonderer Weise von einer stärkeren Verlagerung der Kompetenzen auf die regionale Ebene profitieren“.

Den vollständigen Bericht können Sie über den Link auf dieser Seite herunterladen. Er ist der dritte Teil der Reihe „Einblick“ des Projekts Lokale Passung (Teil 1 „Energiewende in der Gemeinde“, Teil 2 „Energiearmut – die soziale Dimension der Energiewende“).

Downloads

Mehr Informationen zum Projekt Lokale Passung